zum Inhalt springen

Foto: Frank Hasenstab

Japan



Aktuelles


SWR2 Podcast
Angriff auf die Geisteswissenschaften

Prof. Dr. Keiichi Aizawa, Germanist ander Universität Tsukuba, besuchte kürzlich seine Studierenden an der Universität zu Köln, die zur Zeit am Cologne Global Study Program teilnehmen.

In der Sendung SWR2 Forum beteiligte er sich an einer Diskussion mit dem Titel „Das kommt einem Selbstmord der Gesellschaft gleich“ – Der Angriff auf die Geisteswissenschaften über die finanzielle Steuerung von Wissenschaft anhand von Nützlichkeitskriterien in Japan, Europa und den USA.

 
 

Kontakt (Japanbeziehungen)

Botschafter der Universität zu Köln für JapanKontakt im International Office
Prof. Dr. Wolfgang Jagodzinski
Institut für Soziologie und Sozialpsychologie

E-Mail:  jagodzinski(at)za.uni-koeln.de
Dr. Johannes Müller
Abteilungsleitung Internationale Wissenschaft, 
Hochschulpartnerschaften, Japan- und Türkeibeziehungen
Tel: +49 221 470 - 6898
Fax: +49 221 470 - 4531

E-Mail:  j.mueller(at)verw.uni-koeln.de

 

 
 

Pflege der UzK-Japan-Beziehungen

Im Juni 2016 schickte die Universität zu Köln Dr. Johannes Müller und Frank Hasenstab vom International Office nach Japan. Ihre Aufgabe war es, in einem knappen, einwöchigen Programm bei der Europäischen Hochschulmesse (EHEF)  in Kyoto und Tokyo über die Möglichkeiten des Studiums in Köln zu informieren und mehrere der UzK Partneruniversitäten zu besuchen sowie für das neue "Global Study Program" zu werben, das International Office initiiert wurde und durchgeführt wird. Erfahren Sie mehr dazu hier.

 

2015