zum Inhalt springen

Ringvorlesung: Türkei

Die deutsch-türkischen Beziehungen sind historisch durch besondere Verbundenheit geprägt. In der Gegenwart stehen enge persönliche, kulturelle und ökonomische Beziehungen neben politischen Meinungsverschiedenheiten und der anhaltenden Besorgnis um die (Un-)Vereinbarkeit von Christentum und Islam.

Im Ausland wird die Türkei oft als „regionale Vormacht“ gesehen oder auch als „Brücke“ in die bzw. „Modell“ für die Islamische Welt. Das neue Selbstbewusstsein der Türkei, das auf den hohen wirtschaftlichen Wachstumsraten der letzten Jahre beruht, wirkt sich auch auf die Beziehungen zur Europäischen Union aus. Hoffte die Türkei seit 1963 vergebens auf die Aufnahme in die EWG/EU, sind die Beitrittsverhandlungen, die überhaupt erst seit 2005 geführt werden, durch dieses neue Selbstbewusstsein und die derzeitige Schwäche der EU bestimmt.

Passend zum Deutsch-Türkischen Jahr der Forschung, Bildung und Innovation 2014, das das 30-jährige Bestehen der deutsch-türkischen Wissenschaftsbeziehungen auf Regierungsebene markiert, bietet das Dezernat 9: Internationales der UzK zusammen mit dem ProfessionalCenter und dem Orientalischen Seminar der UzK eine Ringvorlesung „Türkei: Kultur, Gesellschaft, Politik“ an.

Die Ringvorlesung gibt den Teilnehmer/-innen einen Einblick in zahlreiche Facetten der Türkei, wie die Geschichte, die aktuelle innen- und außenpolitische Situation, Gesellschaft und Wirtschaft, den aktuellen Stand und die Zukunft der Beziehungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union, das kulturelle Leben in der Türkei und die Perspektiven der Migranten/-innen aus der Türkei in Deutschland.

Akteure/-innen und Akademiker/-innen beider Länder behandeln dieses breite Themenspektrum rund um die Türkei.

Klips-Link zur Veranstaltung.

 

 

Termine, Themen und Materialien der Ringvorlesung

 

23.10.2014
„Schicksal Bosporus - Politik und  Kultur der Türkischen Republik im Spannungsfeld zwischen Europa und Asien“

Prof. Dr. Udo Steinbach, Leiter des Governance Center Middle East/North Africa an der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance, Berlin

Hörsaal XVIII
17:45-19:15


30.10.2014
“Turkey-EU Relations: Current Status, Future Prospects and German Preferences”

Dr. Ebru Turhan, Mercator-IPC Fellow, Sabanci University and Istanbul Policy Center, Istanbul

Hörsaal XVIII
17:45-19:15


06.11.2014
„Aufstieg der anatolischen Mittelklasse und Gegensätze in der türkischen Gesellschaft“

Michael Thumann, Außenpolitischer Korrespondent der ZEIT

Hörsaal XVIII
17:45-19:15


13.11.2014

„Entwicklung und gegenwärtiger Stand des türkischen Zivilrechts“

Prof. Dr. Hilmar Krüger, Universität zu Köln

Hörsaal XVIII
17:45-19:15



20.11.2014
„Eine musikalisch-literarische Reise durch Anatolien“

Hüseyin Erdem, Universität zu Köln

Kurt-Alder-Hörsaal (Department Chemie)
17:45-19:15


27.11.2014
„Vom Osmanischen Reich bis heute: Deutsch-Türkische Beziehungen“

Prof. Dr. Ilber Ortaylı, Galatasaray University, Istanbul

Kurt-Alder-Hörsaal (Department Chemie)
17:45-19:15


04.12.2014
„Politik und Kultur im Widerstreit: Meinungsfreiheit in der Türkei“

Osman Okkan, Vorstandssprecher des KulturForum Türkei-Deutschland

Hörsaal XVIII
17:45-19:15


11.12.2014
„Turkey’s Foreign Policy in its Changing Neighbourhood in the 2010s: Dynamics and Challenges”

Prof. Dr. Oktay Tanrısever, Middle East Technical University, Ankara

Hörsaal XVIII
17:45-19:15


18.12.2015

"Kontinuitäten und Diskontinuitäten in der Religionspolitik der Türkei"

Dr. Markus Dreßler, Georg-August-Universität Göttingen

Hörsaal XVIII
17:45-19:15


08.01.2015

"Rechts(un)sicherheit in der EU-Türkei Beziehung. Das Spannungsverhältnis zwischen Ausgrenzung und Mitgliedschaft"

Prof. Dr. Harun Gümrükçü, Akdeniz University, Antalya


Hörsaal XVIII
17:45-19:15


15.01.2015
„Ein Land übersetzen – wie exotisch ist die Türkei“

Gerhard Meier, Übersetzer, Lyon

Hörsaal XVIII
17:45-19:15


22.01.2015

„Die Türkei auf dem Weg zur Präsidialrepublik?“

Assoc. Prof. Dr. Burak Gümüş,Trakya University, Edirne

Hörsaal XVIII
17:45-19:15


29.01.2015

„Ökonomische und politische Determinanten der Wettbewerbsfähigkeit einer Nation: Wo steht die Türkei?“

Dr. Muhammed Altuntaş, Universität zu Köln

Hörsaal XVIII
17:45-19:15